Während der Entwicklung eines Unternehmens (von der Ideen-, über die Experimentier- und Expansionsphase bis hin zur Reifephase) stehen Unternehmer und Führungskräfte vielen Herausforderungen gegenüber. Diese erfordern im operativen Geschäft rasche Entscheidungen, die oftmals von strategischer Bedeutung sind.

So sieht sich beispielsweise jeder Unternehmensgründer zu Beginn seiner unternehmerischen Tätigkeit vor viele bürokratische Aufgaben gestellt: Gewerbe- und Finanzamt, Bank, Notar, Patentabwicklung etc. Während der Wachstumsphase des Unternehmens wird er mit Delegierungs- und/oder Expansionsentscheidungen konfrontiert (Investition und Finanzierung, Personalentscheidungen, Rechtsformwandel), und in der Reifephase ergeben sich Themen, die Bedingungen und Möglichkeiten einer Weiterentwicklung (Fortführung, Übernahme, horizontale und vertikale Integration, Einführen inkrementeller oder auch disruptiver Innovationen) berühren.

Für solche und ähnliche Fragestellungen genügt eine Beratung streng am aktuellen Problem entlang – zügig und lösungsorientiert. Unsere Beratung auf Grundlage einer jahrelangen Tätigkeit für Unternehmen unterschiedlicher Größe und aus unterschiedlichen Branchen stellt praktisches Handlungswissen zur Verfügung. Wir orientieren uns am momentan notwendigen Beratungsbedarf und finden eine adäquate Problemlösung.

Jede Beratung lässt sich klassischerweise in eine Analysephase, eine Strategieentwicklungs- und eine Umsetzungsphase unterteilen. Im Rahmen der Analyse generieren wir aus den vorhandenen Unternehmensdaten relevante Informationen, die uns ein möglichst vollständiges Bild zur Erarbeitung einer tragfähiger Lösungen liefern. In einem zweiten Schritt erläutern wir unseren Mandanten die aus unserer Sicht möglichen strategischen Optionen, meistens in Form eines Gutachtens. Sofern es gewünscht, sinnvoll und möglich ist, begleiten wir anschließend die Umsetzung der gewünschten Strategie. Dabei greifen wir so weit wie möglich auf die vorhandenen Kompetenzen des Unternehmenssystems unserer Mandanten (sowohl interne als auch externe Unternehmensressourcen: Steuerberater, Marketingabteilung, Führungskräfte etc.) zurück.

Beratung dient nicht der Vermittlung von Managementwissen oder Managementfähigkeiten, also nicht der Stärkung unternehmerischer Kompetenz. Dies wäre im Rahmen einer Beratung zu aufwendig. Befähigungen, die nicht unmittelbar das Alltagsgeschäft betreffen, wie beispielsweise Strategieentwicklung und Innovationsmanagement, vermitteln wir im Rahmen eines Coachings bzw. Trainings.

Zum Seitenanfang