Ahead Consulting ist das im Jahr 2003 gegründete Einzelunternehmen von Dr. Peter Rassidakis. Die Leistungen von Ahead werden von Dr. Rassidakis persönlich erbracht. Für spezielle Themenstellungen stehen ihm Kooperationspartner zur Seite: selbständig tätige Berater, Trainer und Wissenschaftler, die über langjährige praktische Erfahrung verfügen und ihr theoretisches wie praktisches Wissen auf dem Gebiet des Trainings, Coachings und der Beratung von Unternehmen, Institutionen und Privatpersonen einbringen. Eine Übersicht über die bisherigen institutionellen Kooperationspartner finden Sie unter dem Menüpunkt "Förderprojekte". Ferner steht uns ein ausgedehntes Netzwerk zur Verfügung, um auch für Detailfragen ein maßgeschneidertes, individuelles Lösungskonzept zu entwickeln. Viele Projekte sind erst durch Kooperationen überhaupt optimal durchführbar. Dem Gedanken der Zusammenarbeit und Kooperation, sowie seiner Bedeutung für die Qualität der Leistungen von Ahead Consulting, ist auch die "wir" Form unserer Beiträge hier geschuldet.

Dr. Peter Rassidakis

    

Peter Rassidakis (Jahrgang 1973), Gründer und Inhaber des Unternehmens Ahead Consulting, ist gelernter Reiseverkehrskaufmann, Diplom-Volkswirt und promovierter Wirtschaftswissenschaftler.

Dr. Rassidakis berät Unternehmer vor, während und nach der Gründung. Darüber hinaus begleitet er unternehmerische Projekte aus unterschiedlichsten Branchen. Neben Unternehmensberatung, Erstellung von Geschäfts- und Finanzierungsplänen, gutachterlicher Tätigkeit und der Unterstützung von Forschung und Lehre, trainiert Dr. Rassidakis Existenzgründer, Unternehmer und Führungskräfte in allen Fragen unternehmerischen Denkens und Handelns – dies immer auf Grundlage wissenschaftlich gestützter Analysen und mit dem Ziel, unternehmerische Selbstentfaltung zu initiieren, dadurch das Evolutionspotenzial der Organisation bzw. ihrer Mitarbeiter zu heben und in Wertschöpfung zu transformieren.
Seine Ausbildung noch vor Beginn des Studiums der Wirtschaftswissenschaften ließ Peter Rassidakis früh erkennen: Alles Denken braucht einen Bezug zur Praxis, der es nutzen soll, an der es sich überprüft und weiterentwickelt. Entsprechend dieser Grundüberzeugung befasste sich seine Dissertation (2009) zum Thema „Wirtschaftliche Evolution aus systemtheoretischer Perspektive“ (im Internet über die Seiten der Philipps-Universität Marburg hier erhältlich) mit Grundbedingungen der Wissenserzeugung und seiner Nutzung im Rahmen von Unternehmen und der Gesellschaft. Die leitende Vorstellung: Wertschöpfung geschieht immer in einem Zusammenspiel verschiedener Systeme und ihrer Subsysteme: der unternehmerischen Persönlichkeit und deren Intentionen, der Kunden und Mitbewerber, der Wissenschaft und des Stands der Technik sowie der Wirtschaft und ihrer das Unternehmen jeweils beeinflussenden Ausprägung. Die Relevanz einer solchen theoretischen Ausgangsbasis für die Unternehmenspraxis liegt auf der Hand: Erst wenn genau verstanden wird, wie Unternehmen als Systeme mit Systemen aus ihrer jeweiligen Umwelt interagieren, kann erkannt werden, unter welchen Bedingungen Unternehmen erfolgreich sein können. Zufolge der Forschung und Erfahrung von Dr. Rassidakis besteht die zentrale Erfolgsbedingung für Unternehmen bzw. für die in ihnen tätigen Menschen in einem fortgesetzten Prozess der Selbstevolution und Koevolution – Letzteres wegen der weiter zunehmenden Bedeutung von Kooperation. Erfolg ist damit Ergebnis der Bereitschaft zu einer nach Möglichkeit ununterbrochenen Weiterentwicklung seiner selbst und seines Unternehmens. Besonderes Augenmerk gilt der Frage des Wissenstransfers: Wie lässt sich Wissen (neues Wissen, aber auch Erfahrungswissen) der „Wissensproduzenten und -inhaber“ (Universitäten, Forschungsabteilungen von Unternehmen, Geschäftsleitung usw.) auf „Wissensnutzer“ (aller Ebenen des Unternehmens) übertragen, damit auch in Zeiten zunehmender Veränderungsgeschwindigkeit nachhaltiger Unternehmenserfolg gesichert bleibt.
Aus seinem hier skizzierten Interesse an Bedingungen und Möglichkeiten, aber auch an Hemmnissen, von Innovation erklärt sich, warum Peter Rassidakis (1998) gemeinsam mit seinem späteren Doktorvater Professor Dr. Jochen Röpke begann, an der Förderung von Existenzgründern aus der Universität heraus zu arbeiten. Seine Tätigkeit als Mitarbeiter und schließlich Interimsgeschäftsführer des „Marburger Förderzentrums für Existenzgründer aus der Universität“ (Mafex), als Dozent und Coach für Existenzgründung und Unternehmertum führte 2003 zur Eröffnung des freiberuflichen Beratungsunternehmens Ahead Management & Start-Up Consulting, einen Firmennamen, der in „Ahead Consulting Dr. Peter Rassidakis“ umgewandelt wurde.


Seit 2019, nach ca. 20 jähriger Berufspraxis und über 1.000 begleiteten Beratungsprojekten, bietet Herr Dr. Rassidakis keine individuellen Beratungsleistungen an Privatunternehmen mehr an. Sein Tätigkeitsfokus liegt nunmehr auf den Bereichen der Forschung und Lehre sowie der Zusammenarbeit mit Institutionen, die nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung fördern.


 

Lehrtätigkeit Dr. Rassidakis

Veröffentlichungen von Dr. Rassidakis 

Beruflichen Werdegang/Lebenslauf anfordern

 

Zum Seitenanfang